Welfenstraße

München, 2020

Das ehemalige Gesamtareal der Paulaner Brauerei wurde in drei Teilabschnitten als Realisierungswettbewerbe ausgeschrieben. Das Teilgebiet Welfenstrasse wurde von dem Londoner Architekturbüro Caruso St. John gewonnen.

Steidle Architekten realisierten den stark lärmbelasteten Anteil an der südlich verlaufenden Bahnstrecke. Im Innenhof verbinden sich die beiden Bauabschnitte großzügig mit einer einheitlichen, vertikal gliedernden Farbgestaltung.



Im Gegensatz dazu setzen sich die Aussenfassaden des Wohnblocks voneinander ab:

Die Fassaden von Caruso St. John beziehen sich formal und in der Farbgebung komplementär auf die denkmalgeschützte Fassade an der Welfenstrasse.



Die Südfassade von Steidle Architekten folgt abgerundet dem Verlauf der Bahn und ist in einem kräftigen Rot gehalten. Ab dem 2. Obergeschoss gehen die Balkone in lärmgeschützte „Wintergärten“ über und bilden eine zweite, in weiß gehaltene, transparente Fassadenebene.

 

Auftraggeber » Bayerische Hausbau GmbH & Co. KG

Art des Verfahrens » Wettbewerb

GF » 17000 m²

Projektteam » Christiane Auzemery, Emanuele Ferraro, Thomas Kernt, Johann Spengler

 

Adresse » 48.121219,11.587965

 

 

Publikationen zu diesem Projekt


 

zurück

Fotos: Stefan Müller-Naumann

Fotos: Stefan Müller-Naumann

Das könnte Sie auch interessieren

Gesundheitszentrum Giesinger Bahnhof

Schinkelplatz