Wohnquartier Angererstraße

München, 2012

Die Wohngebäude an der Angererstrasse sind städtebaulich als Blockrandbebauung konzipiert und beruhigen somit die heterogene Bebauung der Nachbarschaft. Diese spiegelt in vielfältiger Weise die Münchener Stadtentwicklung wider, die in der unmittelbaren Umgebung durch Bauten der 70er und 80 er Jahre geprägt ist.
Durch seine nach Süd- Westen offene Form interpretiert der Baukörper den traditionellen Blocktypus auf moderne Weise neu. Die Gebäudeflügel finden jeweils in individuell ablesbaren Punkthäusern einen Abschluss.
Der Baukörper erzeugt einerseits einen stabilen städtischen Straßenraum an der Nord- und Ostseite mit gewerblicher Nutzung im Erdgeschoß, andererseits orientieren sich die Wohnräume zu einem schön proportionierten Hof, der durch seine Öffnung nach Süd-Westen lichtdurchflutet ist und einen attraktiven Ausblick in die Grünflächen der Nachbarschaftsgrundstücke bis hin zum Luitpoldpark ermöglicht.

 

Projektteam » Stefanie Greb, Martin Klein, Sabine Kukel, Martina Möckl

Bauherr » GbR Angererstrasse (Baywobau und Albert und Alexander Hofmann)

Art des Verfahrens » Direktbeauftragung

GF » 15.730 m²

 

Adresse » 48.166250, 11.572674

 

Auszeichnungen

Ehrenpreis für guten Wohnungsbau der LHS München 2015

 

 

zurück

Fotos: Reinhard Görner

Fotos: Reinhard Görner

Das könnte Sie auch interessieren

Schinkelplatz

Angerhof

Petershauser Straße