wb MK6 Theresienhöhe

München, 2017

Das Baufeld MK 6 bildet den südlichen Schlussstein der städtebaulichen Entwicklungen auf Münchens Theresienhöhe.
Der vorgeschlagene Stadtbaustein steht nach außen hin in der Tradition großer Münchner Wohnblöcke wie zum Beispiel der Moll Blöcke an der Ganghoferstraße. Gleichwohl werden die unterschiedlichen Wohnnutzungen subtil kenntlich gemacht, bilden im Zusammenspiel jedoch ein gemeinsames Ganzes.
Eine Ausnahme bilden die Wohnhäuser an der nach Innen gewandten Johannes-Timm-Straße, welche sich in den oberen Etagen aus dem umlaufenden Block lösen und Bezug zu den im Nordwesten liegenden Punkthäusern herstellen.
Durch das Abrücken des profilüberragenden Boardinghouses von der Pfeuferstraße entsteht eine gut nutzbare platzartige Erweiterung, die dem Kreuzungsbereich erforderlichen Halt bietet und eine eigenständige Adresse generiert.

 

Auftraggeber » GWG München mbH

Art des Verfahrens » Realisierungswettbewerb

GF » 21500 m²

Projektteam » Raphael Caizergues, Ulrike Fukas, Sascha Muck, Johann Spengler mit Landschaftsarchitekten Liebald+Aufermann, München

 

Adresse » 48.125538, 11.540872

 

 

Publikationen zu diesem Projekt

"Die Wüste wird Leben" in Süddeutsche Zeitung vom 05.05.207 (*.pdf)

"Der Klotz soll die "Sendlinger Wüste" beleben" in Münchner Merkur vom 10.05.2017 (*.pdf)

 

zurück

Das könnte Sie auch interessieren

wb Städtebau Theresienhöhe

wb Neue Mitte Karlsfeld

wb Garden Campus Vaihingen