Freischützstraße Wohnanlage

München, 2001

Mit dem Projekt Wohnanlage Freischützstraße wird versucht, den Widerspruch von `Wohnen im Grünen´ und `Wohnen in der Stadt´ aufzuheben. Zwar bezieht sich das Konzept städtebaulich (Grünbezug, Biotop) und typologisch (Zeile, Scheibe) auf die `grüne Ausgangssituation"", wird jedoch mit städtischen Elementen (Innenhof, Wege, Treppen) überlagert.
Die Scheibenhäuser nehmen überwiegend die kleineren Wohnungen auf, die Doppelzeile überwiegend Familienwohnungen. In beiden Bereichen sind Wohnungen und Wohnungsteile koppel- bzw. abtrennbar, sodass alle Wohnungsgrößen von 1 – 4 Zimmer variabel angeordnet werden können. Die Wohnungen der Doppelzeile sind über die Innenhöfe in O-W Richtung durchbelichtet. Küchen und Bäder sind natürlich belichtet und belüftet. Die Wohnbereiche sind durchgestreckt und beidseits besonnt.
Das Farbkonzept des Berliner Künstlers Erich Wiesner folgt dem Ansatz, durch die Farbigkeit der Gebäude Vielfalt und Lebendigkeit in die dicht bebaute Siedlung zu bringen.

 

Bauherr » Bauhaus München GmbH Co.KG

Art des Verfahrens » Realisierungswettbewerb

GF » 36.000 m²

Projektteam » Bernd Jungbauer, Martin Klein, Hans Kohl, Manuela Rademaker, Otto Steidle

 

Adresse » 48.171100, 11.641748

 

Auszeichnungen

Ausstellung "Zukunft findet Stadt - Wohnen in München, 2001

 

Publikationen zu diesem Projekt

Malerblatt, 8/2000

 

zurück

Fotos: Franziska von Gagern

Fotos: Franziska von Gagern

Das könnte Sie auch interessieren

Wohnquartier Denkendorf

Michaelis Quartier

Villaggio Olimpico Torino 2006