Medienpark Kampnagel

Hamburg, 2004

Die Baustruktur nimmt einen Richtungsdialog mit den unterschiedlichen Ausrichtungen der Kampnagelhallen auf. Die wichtigsten Bereiche (Grünzug, Kampnagelgiebel und Ufer) sind durch turmartige Markierungen hervorgehoben.
Entsprechend dem konzeptionellen Ansatz (Loftquartier) und städtebaulichen Prinzip (Richtungsdialog) sind die gestalterischen und funktionalen Elemente der Gebäude einfach, robust und dennoch differenziert.

 

Bauherr » Kampnagel Entwicklungsgesellschaft

Art des Verfahrens » Realisierungswettbewerb

GF » 34.100 m²

Projektteam » Nicola Disco, Siegwart Geiger, Johann Spengler, Otto Steidle, Qui Zhi

 

Adresse » 53.582252, 10.019746

 

Auszeichnungen

BDA Hamburg Architekturpreis 2002, 3.Preis

 

Publikationen zu diesem Projekt

Das Architektur-Journal, Hamburg 2000
7. Jahrgang, Heft 37, S. 72-73

 

zurück

Fotos: Oliver Heissner

Fotos: Oliver Heissner

Das könnte Sie auch interessieren

Gesundheitszentrum Giesinger Bahnhof

Angerhof

Tegernseer Landstrasse